✆ 04141 492-200✉ Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

images/schulleben/projekte/AdobeStock_307185666.jpg

Projektarbeit an den BBS II Stade

In den laufenden Projekten unserer Schule können die Schülerinnen und Schüler eigenständige Produkte im Rahmen eines offen gestellten Themenbereichs selbstständig erstellen. Diese Lernform ermöglicht fächerübergreifendes und selbstgesteuertes Lernen, das im Team erfolgt. In vielen Schulformen, wie z. B. der Fachoberschule oder dem Beruflichen Gymnasium, ist die Projektarbeit ein Teil des Lehrplans der Oberstufe. Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten hierbei in mehreren Wochen eigene Projekte und Veranstaltungen. Auch andere Schulformen nutzen in größerem oder kleinerem Umfang die Möglichkeit der Projektarbeit.

Folgend werden laufend die neusten Projekte aller Klassen und Schulformen vorgestellt.


 

Schule 4.0 – Digitale Projektarbeit der FOS-Verwaltung und Rechtspflege 2020/21

Das zurückliegende Jahr war für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Ständig wechselnde Gruppenszenarien, Unsicherheiten und nicht zuletzt auch die Verlagerung des Unterrichts in den digitalen Raum führten dazu, dass die üblichen Schulbedingungen auf den Kopf gestellt wurden.

Auch der Projektunterricht der Fachoberschule war hiervon betroffen. Nach Jürs et al. heißt Projektunterricht: „Eine Gruppe von Lernenden nimmt sich ein Thema vor, setzt sich ein Ziel, verständigt sich über Subthemen und Aufgaben, entwickelt gemeinsam das Arbeitsfeld, führt vorwiegend in Kleingruppen die geplante Arbeit durch – und schließt das Projekt für die Gruppe und die soziale Umwelt sinnvoll ab.“[1] Doch wie schließt man ein Projekt sinnvoll ab, wenn die soziale Umwelt unter einer Pandemie leidet und Schlagwörter wie „Social Distancing“ oder „Distanzunterricht“ den Lernprozess bestimmen?

Die Fachoberschule Verwaltung und Rechtspflege hat im Zuge ihrer Projektarbeit ebenjene Grundproblematiken bedacht. Die unterschiedlichen Arbeitsgruppen haben ihre Projekte kurzerhand in den digitalen Raum verlagert, sich über Online-Tools koordiniert und letztlich auch das tatsächliche Projektthema digital gehalten – sozusagen im Sinne einer Schule 4.0.

Weiterlesen

POL&IS 2020: Machtspielchen und Wirtschaftskollaps!!

Im Rahmen einer schulischen Veranstaltung besuchten wir (die FOS9D und die FOS9C) vom 12.02.2020-14.02.2020 das politische Planspiel POLIS (Politik und internationale Sicherheit) in Rotenburg (Wümme).

Organisiert von der Bundeswehr, konnten wir in diesem Zeitraum in die Rollen von einem Regierungschef, einem Wirtschaftsminister oder einem Staatsminister einer Nation schlüpfen und versuchen unser Land im Wohlstand zu wissen oder aus den Ruinen zu holen. Auch konnte man als Presse oder NGO das Wirtschaftsgeschehen beeinflussen. Wer über einfache Mathematikkenntnisse verfügte, machte sich den Job der Weltbank oder der UN zu eigen.  Die United Nation (UN) kontrolliert, lenkt und leitet in der Simulation die Handlungen und Geschehnisse.

Weiterlesen

Klimagerechtigkeit - Was bedeutet das?

Innerhalb des Themas „Klimagerechtigkeit“ haben sich die Schülerinnen Jasmin Badenius, Finja Eckert, Viktoria Gehrmann, Antonia Freudenberg und Luisa Zabel der FOS9D die Frage gestellt, wie man auch Kinder für Klima und soziale Gerechtigkeit sensibilisieren kann. Ihr Ergebnis war eine Präsentation mit den wesentlichsten Informationen zu diesen Themenbereichen mitsamt eines selbst gezeichneten Comics.

Nachhaltigkeitsprojekt zur Aufforstung am Schwarzen Berg

Im Rahmen eines Nachhaltigkeitsprojekts der 12. Klassen der Berufsbildenden Schule II (BBS) haben die Schülerinnen Selcan Akdag, Kübra Süngü, Nawel El-Zein und Joudy Sankari sowie Kinder der Grundschule Haddorf kürzlich 100 Buchen am Schwarzen Berg gepflanzt.

Unter Anleitung des Försters Heiko Brunkhorst setzten Die Kinder die Setzlinge ein und erfuhren zugleich viel Wissenswertes über den Wald.

"Wir möchten mit diesem Projekt zum Umweltschutz beitragen und den Kindern zeigen, wie wichtig Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind", erklärte der Förster.

Quelle (Text und Foto): Stader Tageblatt vom 17. Mai 2019

  • 1
  • 2