✆ 04141 492-200✉ Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unterricht ab 19.04.2021 und verpflichtende Selbsttests

(Stand 16.04.2021)

 

Unterricht ab 19.04.2021

Ab dem 17.04.2021 gilt der Landkreis Stade als Hochinzidenzkommune.

Gemäß Rundverfügung 15/2021 des MK vom 09.042021 ist der Schulbesuch in Bezug auf einen Landkreis untersagt, wenn an drei aufeinanderfolgenden Tagen der Inzidenzwert mind. 100 beträgt und die Überschreitung nach Einschätzung des zuständigen Landkreises von Dauer ist. Der Beginn der Untersagung wird durch eine Allgemeinverfügung des Landkreises bekannt gegeben. Dies ist mit Pressemitteilung vom 15.04.2021 erfolgt.

Von der Untersagung ausgenommen ist u. a. der Schulbesuch für Lerngruppen des Sekundarbereichs II, soweit an der Schule in Lerngruppen dieser Schuljahrgänge im Schuljahr 2020/2021 Abschlussprüfungen vorgesehen sind.

Für unsere Schule gilt demnach:

Folgende Lerngruppen wechseln ab 19. April in das Szenario C:
 
BG: Klassen 11 und 12
FOS: Klassen 11
Fachschule Betriebswirtschaft
Berufsschule: Klassen der Grundstufen und Fachstufen 1
 
In den meisten Fällen wechseln die Abschlussklassen der Berufsschule ohnehin in der kommenden Woche in das Distanzlernen. Zusätzlich zu den bisherigen Vereinbarungen wechseln auch die Klassen ELS83, ELS93, ETS93 und G83a in der nächsten Woche in den Distanzunterricht (Szenario C), um die Auszubildenden kurz vor ihrer Prüfung keinem zusätzlichem Risiko auszusetzen.
 
Folgende Lerngruppen unserer Schule werden ab dem 19. April weiterhin im Szenario B beschult:
 
FOS Klasse 12
KA
BFW Klassen 1 und 2
HH
Abschlussklassen der Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten und der Zahnmedizinischen Fachangestellten  sowie die Europakaufleute
 

Es besteht weiterhin die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung während des Unterrichts.

Die Information zur Beschulung erfolgt über die Klassenlehrkräfte bzw. Tutoren.

 

Verpflichtende Selbsttests

Aktuell gilt eine Testpflicht für alle Schülerinnen und Schüler, die in Präsenz unterrichtet werden. Jede Schülerin und jeder Schüler testet sich zweimal je Schulwoche zu Hause vor dem Präsenz-Unterricht.

Das Testergebnis wird mit dem Vordruck zur Bestätigung der Durchführung der Tests bestätigt.

Dieser ist nach jedem Test bei einem negativen Testergebnis bei der Lehrkraft in der ersten Unterrichtsstunde abzugeben, bei einem positiven Testergebnis ist umgehend die Schule telefonisch zu informieren (04141 – 492 200).

Sollte das Testergebnis positiv sein, muss die Schülerin/der Schüler sich isolieren und über den Hausarzt einen PCR-Test durchführen lassen.  Der Unterrichtsbesuch kann erst wieder nach Vorlage einen negativen PCR-Testergebnisses erfolgen.

Sollte das Testergebnis ungültig sein, ist ebenfalls Kontakt mit der Schule aufzunehmen (04141 – 492 200).

Brief an die Eltern (01.04.2021)

Brief an die SuS Sek II (01.04.2021)

Elterninfo zur Testpflicht (01.04.2021)

Weitere Information (z.B. über die Testtage der einzelnen Klassen) erfolgen über die Klassenlehrkräfte bzw. Tutoren.