✆ 04141 492-200✉ Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelles der BBS II Stade

Unsere Schule lebt! Das Schulleben der BBS II Stade manifestiert sich in vielfältigen Aktivitäten und Projekten von Schülerinnen und Schülern und deren Lehrkräfte. In den nachfolgenden Beiträgen erhalten Sie einen Überblick über Aktivitäten, Ausflüge und aktuelle Meldungen.


 

Aktuelle Informationen zum Thema Corona

  • Informationen zum Schulstart / Hinweise zur Testpflicht

  • Informationen für Besucherinnen und Besucher

  • Verhalten bei Krankheitssymptomen oder nachgewiesener COVID-19-Erkrankung

  • Informationen und Informationsschreiben

 

Weiterlesen

Gegen Rechts?!! Safe! - Gegenwart trifft Vergangenheit in Stade

Gegen Rechts

 

Die erste Projektwoche des Schuljahres 2021/22 an den BBS II ist gestartet! Und das gleich mit prominenten Gästen: Bestsellerautor Hasnain Kazim sowie Illustrator und Aktivist Nils Oskamp. Das Projekt wird von der FOS1C unter der Leitung von Stephanie Wiskow durchgeführt. Am Donnerstag, dem 16.09.2021, gab es dazu einen großen Bericht im Stader Tageblatt. Hier geht es zum Artikel. 

 

Verabschiedung der Auszubildenden im Beruf Kauffrau und Kaufmann im Einzelhandel

Am 19.07.2021 fand die feierliche Verabschiedung der Auszubildenden im Beruf Kauffrau und Kaufmann im Einzelhandel statt. Im Rahmen dieser Feier wurden den 33 Absolventinnen und Absolventen die Berufsschulzeugnisse durch die Klassenlehrerinnen Frau Gerjets und Frau Weiß überreicht. Die IHK-Zeugnisse wurden durch Herrn Immken von der IHK Stade für den Elbe-Weser-Raum übergeben.

 

 2021 EZ Immken 2  2021 EZ Vo 2
Grußwort der IHK, Herr Immken  Grußwort der Schulleiterin, Frau Voß

 

Im Anschluss an die Zeugnisübergabe hatten die Absolventinnen und Absolventen die Gelegenheit sich auszutauschen und die 3-jährige Ausbildung gemeinsam mit ihren Lehrkräften Revue passieren zu lassen. Wir wünschen allen ehemaligen Azubis einen erfolgreichen Start in ihr Berufsleben!

 

2021 EZ alle

Alle Absolventinnen und Absolventen mit den Lehrkräften

 

 

Humanitäre Schule: Organspendeausweis rechtlich und ethisch: Wie finde ich zu einer Entscheidung?

2021 Organspende

 

Jeder Einzelne soll die schwierige Entscheidung für oder gegen eine Organspende (nach dem Hirntod) bewusst treffen. Daher wollen wir, die Klasse FOSU0C, auf dieses Thema aufmerksam machen, Anregungen geben und informieren. Der Organspendeausweis ist das Mittel, um selbstbestimmt die Zustimmung oder Ablehnung einer Organspende auszudrücken. Mit unseren Präsentationen und Homepagebeiträgen wollen wir so viele Mitschüler*innen wie möglich über diese Möglichkeit informieren.

Angesichts der Debatte im Deutschen Bundestag zur Zustimmungs- und Widerspruchsregelung der Organspende stand die Frage im Raum „Was soll ich in den Organspendeausweis eintragen?“. Wir setzten uns mit den verschiedenen rechtlichen und ethischen Aspekten zum Thema Organspende auseinander. Befürchtungen wurden angesprochen und ethische Grundfragen gestellt.

In verschiedenen Gruppen näherten wir uns dem Thema Organspende aus verschiedenen Perspektiven an: Datenlage, rechtliche Regelungen in Deutschland und anderen Ländern, die Darstellung der Organspende in verschiedenen Serien, Positionierungen verschiedener Weltreligionen zur Organspende und ein Interview mit einem Pfarrer und einem Empfänger einer Spende. Wir kamen u. a. zu folgenden Ergebnissen: Politik, Gesellschaft und Religion - alle sind sich darin einig, dass ein Leben zu retten, die größte Tat ist. Wie man rechtlich und ethisch Leben mit einer Organspende retten kann, bleibt in Politik und Religion umstritten.

Neben medizinischen und rechtlichen Fakten können für einige Menschen religiöse Wertvorstellungen eine Entscheidungsgrundlage für oder gegen eine Organspende sein. Auch Erfahrungen von Betroffenen helfen, zu verstehen. Beispielsweise berichtete der an Mukoviszidose erkrankte Jochen Uhl, es sei seit seiner Kindheit klar gewesen sei, dass er irgendwann eine Lunge brauchen werde. Vor ein paar Jahren sei es dann soweit gewesen. „Mit der alten Lunge konnte ich nichts mehr machen. Es war furchtbar.“, berichtete Herr Uhl. Das Jahr vor der Transplantation habe er noch auf dem Festival mittanzen und mitfeiern können. „Im folgenden Jahr war es für mich schon eine Qual, dahin zu laufen. Wegen des fehlenden Sauerstoffs mussten meine Kumpels mich auf das Festival tragen.“, berichtete Herr Uhl. Aber jetzt nach der Transplantation könne er mit der Lunge wieder alles machen. Aus rechtlichen Gründen darf man die Familie der Spenderin oder des Spenders nicht kennenlernen, aber wenn Herr Uhl ihr etwas sagen könnte, dann folgendes: „Ein Teil lebt noch weiter, in diesem Fall in mir. Ich bin echt dankbar.“

Die ethischen Diskussionen der Gesellschaft auch in Form von Erfahrungsberichten können wie ein Kompass die ungefähre Richtung angeben. Letztendlich ist jeder dazu aufgerufen, für sich eine Entscheidung zu treffen.  (Klasse FOSU0C)

 

 

Verabschiedung Fachoberschule und Berufliches Gymnasium

Nach erfolgreicher Prüfungsphase konnte der aktuelle Abschlussjahrgang der Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung am 2. Juli 2021 verabschiedet werden.

Die diesjährige feierliche Zeugnisübergabe für die 48 Absolventinnen und Absolventen hat aufgrund von COVID-19 klassenweise in Anwesenheit der Klassenlehrerin Frau Scholz, den Klassenlehrern Herrn G.-J. Harms und Herrn P. Harms sowie unserer Schulleiterin Frau Voß stattgefunden. So konnten die Schülerinnen und Schüler wenigstens die Möglichkeit wahrnehmen, sich von ihren Mitschülerinnen und Mitschülern zu verabschieden und ihre gemeinsame Zeit Revue passieren zu lassen.

Besonders erfolgreich war Frau Anna-Lena Göben als Jahrgangsbeste, die uns mitteilte, dass sie gerne Berufsschullehrerin werden möchte. Aber auch alle anderen Absolventinnen und Absolventen haben bereits Ideen, wie sie ihre berufliche Entwicklung voranbringen wollen.

 

FOS0C HarmsP

FOSOA

FOS0B HarmsGJ

FOSOB FOS0C HarmsP

FOSOC


20210701 182310

 

Im Beruflichen Gymnasium konnten 27 Schülerinnen und Schüler ihr Abiturzeugnis in Empfang nehmen - unter Corona-Bedingungen mit wenigen Gästen. In diesem Rahmen wurden mehrere Schülerinnen und Schüler für ihre besonderen Leistungen ausgezeichnet:

Marcia Dankers erhielt für das beste Abitur an den BBS II Stade (Notendurchschnitt 1,7) den Bürgerpreis "Leistung lohnt sich" der Bürgerstiftung der Kreissparkasse Stade. Herr Ahrens von der Kreissparkasse überreichte ihr die Auszeichnung.

Finn Johannsen (Mathematik) und Nicola Wojdylak (BRC) erhielten Buchprämien von der PFH Göttingen.