✆ 04141 492-200✉ Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verkäufer/-in

Die Tätigkeit im Überblick

Verkäufer/-innen verkaufen Waren und Dienstleistungen. Dazu informieren und beraten sie Kundinnen und Kunden und bieten Serviceleistungen an. Sie nehmen Ware an, zeichnen sie aus und präsentieren sie ansprechend.

Zudem prüfen sie den Bestand, führen Qualitätskontrollen durch, bestellen Ware nach und nehmen Reklamationen entgegen. Einzelhandelsgeschäfte vom Modehaus über den Baumarkt bis zum Versandhandel, Supermärkte und Kaufhäuser, Gemüseläden, Fleischereien, Fischgeschäfte, Bäckereien oder Tabakläden und andere Facheinzelhandelsgeschäfte, große Tankstellen mit gemischtem Warenangebot: Hier überall sind Verkäufer/-innen tätig.

Sie halten sich überwiegend in Verkaufsräumen auf, haben aber auch in Lager- und Kühlräumen oder im Freilandbereich z. B. von Gartencentern zu tun. Manchmal arbeiten sie an Verkaufsständen im Freien.

Im Büro sind sie tätig, wenn sie z. B. telefonisch Waren bestellen, v. a. aber, wenn sie bei Betreibern von Onlineshops beschäftigt sind. Hier gibt es auch die Möglichkeit, zu Hause im so genannten Home Office zu arbeiten.

Zugangsvoraussetzungen für die Ausbildung

Grundsätzlich wird – wie bei allen anerkannten, nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung geregelten Ausbildungsberufen – keine bestimmte schulische oder berufliche Vorbildung rechtlich vorgeschrieben. Die Betriebe stellen überwiegend angehende Verkäufer/-innen mit Sekundarabschluss I – Hauptschulabschluss ein. Ein Viertel der Ausbildungsanfänger/-innen verfügt über einen Sekundarabschluss I – Ralschulabschluss. Knapp ein Neuntel von ihnen hat eine Berufsfachschule besucht.

Die Ausbildung im Überblick

Verkäufer/-in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsge­setz (BBiG). Die Ausbildung findet im Dualen System statt, d. h. Ausbildungsorte sind der Ausbildungsbetrieb und die Berufsschule. Der Monoberuf wird ohne Spezialisierung nach Fachrichtungen oder Schwerpunkten im Handel ausgebildet. Er verfügt jedoch über Differenzierungsmöglichkeiten durch Wahlqualifikationseinheiten und die Festlegung auf ein Sortiment.

Die Ausbildung dauert 2 Jahre.

Organisation der schulischen Ausbildung

An den BBS II Stade wird der Berufsschulunterricht in Teilzeitform angeboten:

1. Ausbildungsjahr:    2 Berufsschultage wöchentlich
2. Ausbildungsjahr:    1 Berufsschultag wöchentlich
3. Ausbildungsjahr:    1 Berufsschultag wöchentlich

Verkäufer/-innen werden gemeinsam mit Kaufleuten im Einzelhandel beschult.

Nähere Informationen finden Sie in dem beigefügten pdf-Dokument.

Ansprechpartnerin

Christiane Kunze
✉ E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!