✆ 04141 492-200✉ Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bankkaufmann/-frau

Die Tätigkeit im Überblick

Bankkaufleute sind in allen Geschäftsbereichen von Kreditinstituten tätig. Sie beraten ihre Kundinnen und Kunden über die gesamte Palette von Finanzprodukten – von den verschiedenen Formen der Geldanlage über Kredite bis hin zu Baufinanzierungen und Versicherungen. Einen Arbeitsplatz finden Bankkaufleute vorwiegend in Kreditinstituten. Dazu zählen Banken und Direktbanken, Girozentralen, Sparkassen und Bausparkassen. Darüber hinaus sind sie an Börsen und im Wertpapierhandel tätig, bei Versicherungen, in der Immobilienvermittlung oder bei Unternehmensberatungen. Am Bankschalter und im Büro beraten sie Kundinnen und Kunden und erledigen Geldgeschäfte. Zum Teil suchen Bankkaufleute ihre Kundinnen und Kunden in deren Privatwohnungen bzw. in Betrieben auf, um sie persönlich zu beraten. Wenn Bankkaufleute ihren Schwerpunkt in der bankinternen Sachbearbeitung haben, können sie ggf. auch von zu Hause aus arbeiten.

Zugangsvoraussetzungen für die Ausbildung

Grundsätzlich wird – wie bei allen anerkannten, nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung geregelten Ausbildungsberufen – keine bestimmte schulische oder berufliche Vorbildung rechtlich vorgeschrieben. Erfahrungsgemäß stellen die Betriebe überwiegend Auszubildende mit Allgemeiner Hochschulreife ein, gefolgt von angehenden Bankkaufleuten mit einem Sekundarabschluss I – Realschulabschluss.

Die Ausbildung im Überblick

Bankkaufmann/-frau ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Die Ausbildung findet im Dualen System statt, d . h. Ausbildungsorte sind der Ausbildungsbetrieb und die Berufsschule. Der Monoberuf wird ohne Spezialisierung nach Fachrichtungen oder Schwerpunkten im Kreditgewerbe ausgebildet.

Die Ausbildung dauert 3 Jahre.


Die neue Ausbildungsordnung für Ausbildungsverhältnisse ab 01. August 2020

Die neue Ausbildungsordnung für Bankkaufleute ist konsequent an der Ganzheitlichkeit der Kundenbeziehung ausgerichtet. Die zu vermittelnde Tiefe der Finanzprodukte wurde präzisiert, außerdem wurden methodische Kompetenzen ergänzt und reflexive Elemente stärker betont.

Die neuen Bankkaufleute haben zukünftig eine gestreckte Abschlussprüfung. Teil 1 wird im vierten Ausbildungshalbjahr geprüft und geht mit 20% in die Endnote ein.

 

Organisation der schulischen Ausbildung

An den BBS II Stade wird der Berufsschulunterricht in Blockunterricht angeboten.

1. Ausbildungsjahr:    2 Blöcke pro Schuljahr à 7 Wochen
2. Ausbildungsjahr:    2 Blöcke pro Schuljahr à 7 Wochen
3. Ausbildungsjahr:    1 Block à 8 Wochen und 1 Block à 4 Wochen


Nähere Informationen finden Sie in dem beigefügten pdf-Dokument.
Nähere Informationen für Ausbildungsverhältnisse am 01. August 2020 finden Sie in dem beigefügten pdf-Dokument.

Ansprechpartnerin

Jutta Schmätjen
✉ E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!